Liebe Gartenfreunde,

 

die Klimaveränderung spüren wir immer deutlicher. Gerade im Garten verändern sich die Vegetationszeiten. Was dies für den Gartler bedeutet und wie er reagieren kann, darüber hat Hans Scharf, Vorstandsmitglied und Baumwart, am 16. Februar 2024 im DJK Vereinsheim informiert.

Jetzt im Februar sieht man schon viele Pflanzen austreiben. Doch Spätfröste werden nicht ausbleiben. Eine Herausforderung und weitere werden im Jahreslauf folgen: große Niederschlagsmengen oder gar Hagel nach Hitzeperioden und milde Herbsttemperaturen.

Wie kann der Gartler mit diesen Phänomenen umgehen? Wie schützt man zarte Triebe, wie wirkt man Bodenverschlämmung und Bodenverdichtung entgegen, wie dem Wassermangel in Hitzeperioden. Auch neue Schadenserreger finden sich.

Die Wetterveränderungen bringen aber auch Positives: Die Vegetationszeit wird verlängert. So können beispielsweise Karotten und Radieschen früher ins Beet; manche Kohlarten reifen bis in den November hinein aus oder lassen sich gar ganzjährig ernten. Um optimale Ergebnisse im Gemüsebeet zu erzielen, braucht es aber Unterstützung. Wie diese im Gemüsebeet aussehen kann, das erläuterte Scharf eingehend. Als passionierter Obstbaum-Spezialist zeigte er die verschiedenen Folgen der Wetterkapriolen auch im Obstgarten auf, von geringeren Erntemengen bis hin zu Schäden am Obst.

Vier elementare Empfehlungen gab Scharf nicht nur für das kommende Gartenjahr mit: Mulchen, Regenwasser nutzen, Kompost und Gründüngung und richtige Sorten- und Pflanzenwahl.


Download
2024_02_16_gaertnern_im_klimawandel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 773.7 KB

Alois Stix konnte am 12.12. 2023 seinen 85. Geburtstag feiern. Im Namen der Vorstandschaft gratulierten die alten Weggefährten Hans Scharf, Rudi Kollmeier, Erwin Piegendorfer und Vorstand Anton Stempfhuber dazu persönlich, recht herzlich. Den Besuchstermin nahmen Sie gerne wahr, da der Alois sage und schreibe schon 70 Jahre  beim Gartenbauverein in Altdorf Mitglied ist.

Mit 15 Jahren hatte ihn der damalige Vorstand des Gartenbauvereins, Josef Scharf, zur Mitgliedschaft eingeladen. Alois beteiligte sich dann viele Jahre aktiv im Verein. So kümmerte er sich vor allem um eine gute  Baumpflege in ganz Altdorf und war einige Jahre in der Vereinsführung tätig .

Als rüstiger Senior ist er auch heute noch im privaten Bereich, gärtnerisch unterwegs. So wünschen wir dem Jubilar noch viele, schöne Jahre im Kreise seiner Familie, viele glückliche Momente und natürlich weiterhin, beste Gesundheit.


Liebe Mitglieder,

 

wir laden Sie zur hl. Messe am 29. Oktober 2023, 10.30 Uhr,  in die Nikolakirche in Altdorf ein. Wir möchten unserer verstorbenen Mitglieder gedenken und zugleich Erntedank feiern. Im Anschluss an die Messe findet ein geselliges Beisammensein in der Sportgaststätte des DJK Altdorf statt. 

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

 

Ihre Vorstandschaft

 

Tag des Baumes 2023

 

Wir haben zusammen mit Schulkindern im Pfarrgarten einen großen Walnußbaum gepflanzt

Fleißige Helfer bei der Arbeit

 

Um den Pressverlauf zu beschleunigen, hat der Verein in diesem Jahr die Pressanlage für viel Geld erneuert bzw. umgebaut.

 

 

Im Bild die neue Obst-Förderanlage.

Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins für Gartenbau und Landespflege,

 

wir haben uns wieder am Ferienprogramm 2023 der Gemeinde Altdorf beteiligt. Am 10. August gestalteten wir einen Tag "Nahe der Natur". Mit 16 Kindern konnten wir in der Otrembahalle ein Vogelfutterhäuschen basteln, in einem Vortrag von Imker Albert Maier alles über Bienen erfahren, im Pflanzgarten wiederum Wissenswertes von Obstbäumen und dem berüchtigten Apfelwickler. Für die Kinder war der Pflanzgarten ein Paradies, um auch einmal in die Krone eines Obstbaumes zu klettern und die Aussicht zu erleben. Etwas Zeit verblieb, um dann wieder in der Otrembahalle noch mit Ton kleine Kunstwerke zu formen.

Anton Stempfhuber hatte sämtliche Holzteile für das Vogelfutterhäuschen schon vorbereitet. Gemeinsam mit Martin Seidenschwand, Hans Scharf, Erich Piegendorfer und Andreas Bachhuber haben sie den Kindern beim Schleifen, Bohren Schrauben geholfen. Mittags gab es "Bayerische Burger". Manches Kind half Elfriede Bauer und Anita Stempfhuber bei der Vorbereitung.

Der Tag hatte wohl Spaß gemacht. Als die Kinder wieder abgeholt wurden, gab es erst einmal viel zu erzählen und ein schönes Futterhäuschen zu bewundern. 

 

 


Liebe Mitglieder,

 

letzten Freitag sind wir nun mit dem Radl unterwegs gewesen. Erstmal vielen Dank an die Mitradelnden und diejenigen, die im Biergarten auf uns warteten.

Im Pumpwerk Siebensee wurden wir von Wassermeister Martin Götz und dem Umweltmanager Alois Bummer erwartet. Götz hatte uns ausführlich und sehr informativ über die Förderung des Trinkwassers informiert. Das überraschendste war vielleicht, dass das geförderte Wasser - drei Pumpen liegen direkt im Grundwasser - zum Teil erst vor 50 Tagen abgeregnet ist. Zudem ist es sehr rein und mit einer Nitratbelastung von < 10 weit unter dem gesetzlichen Grenzwert. Nachdem letzte Sandteilchen gefiltert sind, wird das Wasser nach einer kurzen UV-Bestrahlung in das Rohrnetz der Stadt Landshut eingespeist. Fast 315 km versorgen 13.077 Hausanschlüsse. Wasser, das nicht sofort abgenommen wird, landet in den Hochbehältern Birkenberg und Annaberg.

Wir konnten einen Blick in den Wasserschacht mit dem frischen Wasser werfen, erfuhren um die technischen Details, welche die Versorgung mit Wasser sicherstellen, auch die dafür notwendigen Sicherungssysteme und besuchten das Nebengebäude mit der Filteranlage und der UV-Bestrahlung. Um auch immer Wasser zur Verfügung zu haben, gibt es noch einen Tiefbrunnen in Schloßberg. Dieser würde in Reserve gehalten. Gefördert würde hier ein 10.000 Jahre altes Wasser aus sehr tiefen Schichten, das eigentlich nicht anzutasten sei. 

 Alois Bummer war der Experte für das Wasserschutzgebiet, das in drei Zonen eingeteilt ist. Die Strategie der Stadtwerke ist, hier vor allem ökologischen Landbau zu fördern. Denn dieser biete die besten Voraussetzungen für unbelastetes Wasser, für eine Bodenqualität, welche Wasser besser speichern kann und zudem mehr Grundwasser bilde. Mit einem Milchbauern als Pächter sei es auch gelungen, Ackerfläche in eine Wiese umzuwandeln.

Nach dem Besuch des Pumpwerks ging es durch das Wasserschutzgebiet zu Feldern, die der Altdorfer Bio-Bauer Armin Biberger bestellt. Hauptsächlich mit Gemüse. Biberger erwartete uns bereits und nutzte die Zeit für die Vorbereitung eines Feldes zum Anbau von Karotten. Das daneben liegende Feld mit Klee sei der Beginn einer Fruchtfolge und diene als Stickstofflieferant. Dass er mit dem Milchbauern einen Partner gefunden habe, der den Klee weiterverwende, sei vorteilhaft und zeige, dass Dinge ineinandergreifen müssen. Dieses Ineinandergreifen hob auch Bummer hervor. Und hier sei auch der Verbraucher wesentlich beteiligt. Mit dem Kauf von Bioware, unterstütze er den ökologischen Landbau und fördere damit die wesentlich geringere Bodenbelastung. 

Biberger beantwortete die Frage der Wirtschaftlichkeit mit einem schwieriger gewordenen Markt. Die inflationäre Zeit ließe die Nachfrage nach Bio-Produkten sinken, zudem sei der Preiskampf härter geworden. Die hohen Temperaturen erforderten auch eine Bewässerung, die sehr zeitintensiv sei.

Nach ein paar Schritten standen wir am Rande eines Weizenfeldes. Grannenweizen. Eine Frucht, wie Biberger erklärte, die mit ihren Grannen Feuchtigkeit, z. B. Morgentau, aufsaugen und an die Pflanze weiterleiten könne. Ein Weg, dem knapper werdenden Gut Wasser zu begegnen. Doch ein ökologisch bewirtschaftetes Weizenfeld liefere an Ertrag nur in etwa die Hälfte eines konventionell bebauten Feldes.

Mit dem Bewußtsein, dass jeder Einzelne seinen Beitrag für sauberes Trinkwasser leisten kann, ging es zurück ins Bierparadies und einem gemütlichen Ausklang. 

 

 

Liebe Mitglieder,

 

es gibt wieder eine Radlfahrt. Diese führt uns am 14. Juli 2023 in das Wasserschutzgebiet der Stadt Landshut. Zuerst besuchen wir das Wasserwerk der Stadt Landshut. Wassermeister Martin Götz gibt uns interessante Einblicke in das Pumpwerk bei Siebensee. Anschließend geht es weiter durch das Wasserschutzgebiet. Dabei lernen wir von Altdorfer Landwirten die besonderen Anforderungen an die Bewirtschaftung (Düngung, Pflanzenschutz, Kultur, Qualitätskontrollen etc.) kennen. 

Im Anschluss haben wir die Möglichkeit zur geselligen Einkehr im Bierparadies Altdorf.

 

Zusammenfassung:

14. Juli 2023

17:00 Uhr           Treffpunkt Bierparadies Altdorf, Moosstraße 41

17:30 Uhr ca.     Besichtigung Pumpwerk Siebensee

18:00 Uhr ca.     Exkursion durch drei Wasserschutzgebietszonen

im Anschluss     gesellige Einkehr im Bierparadies Altdorf

 

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und einen gemeinsamen, unterhaltsamen Sommerabend.

 

Ihre Vorstandschaft

 


Unser Pflanzenmarkt am Sonntag, 30. April 2023, ist sehr gut besucht worden. Ob Tomatenpflänzchen, Kakteen oder Pfingstrosen. Das Angebot war groß und viele Besucher haben sich mit neuen Pflanzen eingedeckt. Stärken konnte man sich mit Kaffee, Kuchen, Kiacherl und Butterbrezn oder belegten Semmeln. Der Jugendtreff Altdorf war ein beliebter Sammelpunkt für Kinder.

Jahreshauptversammlung 2023

am 24.03.2023 in der  DJK Vereinsheim

Wir gedachten unserer in 2022 verstorbenen Mitglieder:

Gruber Katharina                                                           01.05.2022
Lohhuber Josef                                                               15.05.2022
Seiler Martin                                                                   29.05.2022
Lipp Werner                                                                    12.06.2022
Ganslmeier Marianne                                                   12.08.2022
Zierer Andreas                                                                19.08.2022
Neubauer Christl                                                            24.09.2022
Holzner Rudolf                                                                17.10.2022
Gürtner Willi                                                                   18.11.2022

Anton Stempfhuber blickte auf das Vereinsjahr mit seinen Höhepunkten Pflanzenmarkt, Radltour zu den Stadtgärten mit Biergartenbesuch, Beteiligung am Ferienprogramm zurück.  Kontakte zu anderen Ortsvereinen und Nachbarschaftsvereinen wurden gepflegt, mit regelmäßigen Besprechungen intern gut zusammengearbeitet.  Der Bezirksverband wurde unterstützt und Angebote des Landesverbandes angenommen. Der Kassenbericht von Rudolf Kollmeier wurde einstimmig angenommen und die Vorstandschaft ebenso einstimmig entlastet.

Das neue Vereinsjahr beginnt gleich mit dem Angebot, Bodenproben bei Agrolab untersuchen zu lassen. Näheres ist unter "Aktuelles" zu sehen. Bitte beachten Sie den Abgabetermin 31.03.2023 bei Johann Scharf.

Im Ausblick auf das kommende Vereinsjahr finden sich Pflanzenmarkt, Beteiligung am Ferienprogramm und gemeinsamer Gedenkgottesdienst für unsere verstorbenen Mitglieder wieder. Fortgeführt wird wieder der "Tag des Baumes" - gemeinsam mit Bürgermeister Sebastian Stanglmaier, Renate Schuler von der Grundschule und Diakon Michael Weigl am 17.4.2023. Ein Besuch des Wasserschutzgebietes  wird geplant. Bei genügend Interesse kann ein Besuch der Staudengärtnerei Panitz in Rottenburg und eine gemeinsame Fahrt zur Landesgartenschau in Freyung organisiert werden.

Für langjährige Treue wurden geehrt:

Amalie Peiffer (90)

Anneliese Drewlo (90)

Manfred Westermeier (90)

Ernst Gruß (90)

 

Für langjährige Mitgliedschaft und außerordentliche Verdienst um den Verein wurde die Ehrenmitgliedschaft angetragen:

Karl Zieglmaier (85)

 

Abschließend referierte Angela Marmor aus Mallersdorf zum Thema "Man ist, was man isst".

 

 



Impressionen vom Baumschneidekurs am 11. März 2023 mit Johann Scharf

 

Bild 1: Vorstand Anton Stempfhuber mit den Geehrten Anneliese Drewlo, Manfred Westermeier, Ernst Gruß, Amalie Peiffer und Ehrenmitglied Karl Zieglmaier (von links)

Bild 2: Ernst Gruß erzählt über seine ersten Erlebnisse nach dem Krieg in Altdorf

Bild 3: Angela Marmor bei ihrem Referat

 

 


Liebe Mitglieder,

 

unsere Jahreshauptversammlung findet am 24. März 2023, 19:00 Uhr, im Sportheim der DJK, Böhmerwaldstraße, statt. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Beteiligung.

 

Ihre Vorstandschaft

 

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins für Garten und Landespflege,

 

unser Verein hat sich beim Ferienprogramm des Markt Altdorfs beteiligt und am 11.08.2022 einen "Tag im Garten" organisiert. Anton Stempfhuber hat organisiert und mit Hans Scharf und Erwin Piegendorfer fleißige Betreuer an seiner Seite. Mit 14 Kindern wurden Pfeil und Bogen geschnitzt, Steinschleudern gebastelt. Heinz Jungbauer übernahm mittags das Grillen von heißbegehrten Würstln. Nachmittags kam Keramikerin Brigitte Deifel dazu. Mit ihr haben die Kinder kleine Kunstwerke in Ton gefertigt. Stolz haben die Kinder ihren Eltern am Ende des Tages ihre Werke gezeigt, die sie natürlich auch mit nach Hause nehmen durften. 


 

 

Liebe Mitglieder,

 

die Landesgartenschau in Freyung hat ihre Tore geöffnet und kann bis 3. Oktober 2023 besucht werden. Eintrittskosten für Erwachsene betragen EUR 16,--, Kinder unter 17 Jahren sind eintrittsfrei.

Auf Nachfrage und Wunsch wird Rudolf Kollmeier, Kassier, verbilligte Eintrittskarten über den Bayerischen Landesverband bestellen. Diese kosten EUR 14,-- pro Erwachsenen und können bei ihm (Telefon 0871/3199792) bestellt und abgeholt werden. 

Eine gemeinsame Anreise werden wir nicht organisieren. Damit können Sie Ihren persönlichen Reisetag wählen.

 

Ihre Vorstandschaft

 

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins für Garten- und Landespflege,

 

am 15. Juli 2022 haben wir einen schönen Radausflug unternommen. Gestartet am Altdorfer Rathaus ging es über die Flutmulde durch die Isarauen hinunter zum "Stadtgarten Landshut e. V." Dort begrüßte uns die Vorsitzende Christine Koenzen-Birnkammer nebst weiteren Vereinsmitgliedern mit einer kleinen Stärkung. Nach ausführlichen Informationen über diesen Verein besichtigten wir die einzelnen Parzellen.  Insbesondere Jürgen Falge vom Stadtgarten konnte auf seinem Abschnitt viele exotische Gemüse- und Obstsorten vorstellen. Wenngleich alle gesundes und biologisches Gemüse und Obst ernten wollen, ist doch jede Parzelle ganz unterschiedlich bepflanzt, gestaltet und bearbeitet. Für uns Gartenfreunde war es eine schöne Erfahrung, bei der doch die ein und andere Information neu war.

Anschließend ging es noch ein paar Meter weiter in die Tafernwirtschaft Schönbrunn. Nach einer zünftigen Brotzeit und einem geselligen Beisammensein, radelten wir anschließend wieder nach Hause.

16. Oktober 2022

Der Gartenbauverein Pfettrach feiert am 16.10.2022 um 14 Uhr seine Gartlerkirta. 

Und weil die Aktion gefällt, schließt sich der Gartenbauverein Altdorf der Seniorengruppe Altdorf an und wandert um 13 Uhr von der Ziegelei Altdorf zur Alten Schule nach Pfettrach. Natürlich können sich in Pfettrach auch jene der Gruppe anschließen, die mit dem Fahrrad, dem Auto oder anderweitig zur Gartlerkirta kommen wollen.

 

 


 

Liebe Mitglieder,

 

wir wollen Ihnen anbieten, Bodenproben analysieren zu lassen. Interessenten erhalten auf der Jahreshauptversammlung am 24. März 2023 im Sportheim der DJK Altdorf einen Probenbegleitschein mit Anleitung zur korrekten Bodenentnahme auf der Rückseite.  

Proben können in einem handelsüblichen 2,5-l-Gefrierbeutel, max. 400 g Bodenmaterial, am Samstag, 31. März 2023, zwischen 9 und 12 Uhr, bei Johann Scharf, Merkurweg 8 , 84032 Altdorf, abgegeben werden. Der Beutel muss mit dem vollständig ausgefüllten (inklusive e-mail-Adresse) und unterschriebenen Untersuchungsauftrag Analyse Hobbygarten versehen und fest verbunden (am besten angetackert) sein. Es können auch mehrere Proben von unterschiedlichen Kulturen (z. B. Gemüse, Obst etc.) zur Untersuchung beauftragt werden. Bitte für jede Probe einen Probenbegleitschein anheften. Der Preis je Probe beträgt EUR 18,80 zuzüglich Versandkosten und ist mit Abgabe der Proben am 1. April 2023 an Johann Scharf zu entrichten.

Nach ca. 7 Tagen sollten Sie von AGROLAB dann das Ergebnis einschließlich ein Dünge-Empfehlung per e-mail erhalten.

 

Pflanzenmarkt mit Frühschoppen - für alle

Jahreshauptversammlung

 

OGV Altdorf 29.04.2022 im Gasthaus Wadenspanner

 

Tagesordnung

 

  1. Begrüßung durch den 1. Vorstand Anton Stempfhuber

  1. Grußworte durch den Herrn Bgm Sebastian Stanglmeier

  1. Tätigkeitsbericht für die Zeit Sept. 2021 – April 2022 durch Vorstand

  1. Rechenschaftsbericht 2021 durch Kassier Rudi Kollmeier

  1. Bericht durch Kassenprüfer Helmut Stempfhuber und Anton Tafelmeier

  2. Entlastung des Vorstandes

  3. Vorschau auf 2022

  4. Wünsche und Anträge

  5. Schlusswort durch Vorstand

  6. Pause

  1. Vortrag durch Jürgen Pompe

    Häusliche Obstverwertung“

 

 

 

Anm.: Im Umlauf „Bücher-Sammelbestellung beim Landesverband“

 

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins für Garten- und Landespflege,

 

der Krieger- und Soldatenverein Altdorf feierte sein 100-jähriges Jubliläum. Unser Verein gratuliert recht herzlich und hat sich an den Feierlichkeiten, hier beim Gottesdienst, am 31.07.2022 gern beteiligt.

 

20. Oktober 2022

Der Gartenbauverein lässt die Messe am 30. Oktober um 10:30 Uhr  dem Motto "Erntedankfest und Gedenken an verstorbene Mitglieder" widmen. Anschließend ist um 11:30 Uhr in der Sportgaststätte DJK Altdorf ein gemütliches Beisammensein geplant.

 


Kindergartenkinder beim Gartenbauverein

Ende September 2021 war der Kindergarten Kunterbund in der Otrembahalle zu Besuch.

Ca. 30 Kinder im Alter zwischen 3-6 Jahren mit ihren Erzieherinnen und einem Wägelchen mit Äpfeln aus dem Kindergarten-Garten, machten einen Ausflug um mit zu erleben, wie aus Äpfeln, Apfelsaft gepresst wird.

Alle hatten Interesse und sichtlichen Spaß daran, wie die Äpfel gewaschen, zerkleinert und dann gepresst wurden. Der Apfelsaft wurde dann erhitzt und anschließend in Beutel abgefüllt.

 

Die überbleibenden Festanteile werden an Bauern geliefert und einige Beutel Apfelsaft nahmen die Kinder mit nach „Hause“.  

Gartenbauverein schließt Press-Saison ab – Zwei neue Mitglieder begrüßt

 

Altdorf. (red) Eine etwas unterdurchschnittliche Saftmenge von rund 75 000 Liter, bedingt durch eine heuer geringere Apfelernte, hat der Gartenbauverein auf seiner Press-Anlage produziert und pasteurisiert. In der zweimonatigen Saison wurde ausschließlich Bio-Obst – etwa 140 000 Kilogramm – aus den Haus- und Hobby-Gärten verarbeitet. Zum Abschluss der Press-Saison hatte Vorsitzender Anton Stempfhuber das fleißige Press-Team, seinen Vertreter Martin Seidenschwand und weitere Führungskräfte begrüßt. Besonders willkommen hieß er auch dritte Bürgermeisterin Angelika Aigner und Marktgemeinderat Josef Hierbeck, die beide in diesen Tagen dem Gartenbauverein als Mitglied beigetreten sind.

Mit einem großen Lob wandte sich Anton Stempfhuber an das Press-Team, das aus der Sicht des Vereins wieder Großartiges geleistet hat. Hierbei verwies der Vorsitzende darauf, dass die Altdorfer Gartler eine der modernsten Vereins-Obstpressanlagen haben. Es sei insbesondere dem Ehrenvorsitzenden Josef Deifel und der Marktgemeinde zu verdanken, dass der Verein alljährlich auf seiner Anlage das Bio-Obst verarbeiten kann. „Das ist ein großer Beitrag für den Naturschutz, den Umweltschutz und die Regionalität“, betonte Vorsitzender Stempfhuber.  

75 000 Liter aus 140 000 Kilo Obst




Presssaison ist gut gestartet



Die Pressaision 2021 kann beginnen

Die Mannschaft des OGV Altdorf steht für die kommende Aufgabe bereit (s. Foto).

Viele Helfer werden benötigt, um aus der diesjährigen Obst-ernte, wieder reine Obstsäfte zu pressen.

Das Personal wurde eingewiesen um einen unfallfreien Arbeitsablauf zu gewähren und natürlich müssen alle, auch die Anlieferer, wieder die entsprechenden Corona-Maßnahmen einhalten.

 

Je nach Anfrage, beginnt das Pressen ab Samstag, den 04.09.2021 (siehe hierzu auch "Obstpressen").

 

Wir wünschen der Mannschaft ein gutes Gelingen!


Informative Feldbegehung

Aus dem Bereich "Natur in unserem Umfeld" führte der Gartenbauverein unter der Leitung von Martin Seidenschwand, Ende Juni 

eine weitere Veranstaltung mit dem Thema "Ackerbau - Teil unserer Kulturlandschaft", durch.

Als Referent führte der diplomierte Landwirt Johann Stanglmeier, ca. 15 interessente Bürger im Norden von Altdorf durch die Felder.

In seinen äußerst fundierten Ausführungen erklärte er die Kulturtechniken des Anbaues von Kartoffeln und den geläufigen Getreidearten Weizen, Gerste, Roggen und Hafer. Besondere Aufmerksamkeit der Teilnehmer erweckten neuere Früchte wie z.B. der Dinkel, der als uralte Getreidesorte Einzug in viele Backstuben gehalten hat. Aber auch die eiweißreiche Sojabohne, eigentlich in wärmeren Regionen zu Hause, ist nach erfolgreicher züchterischer Bearbeitung, auf unseren Äckern zu finden. Damit soll der steigende Bedarf an pflanzlichem Eiweiß von Mensch und Tier,  zunehmend durch heimische Erzeugung gedeckt werden.

Anhand eines eigens mit einem Bagger ausgegrabenen Bodenprofiles zeigte der junge Landwirt weiter auf, wie wertvoll ein gesunder, mit vielen Würmern und Mikroben belebter Ackerboden, für die Kulturpflanzen ist. Deshalb wird auch in der jährlichen Bebauung der Felder, auf einen passenden Wechsel der Fruchtfolge besonders geachtet. Denn gute Erträge sind für die Existenz der Bauern natürlich wichtig. 

Liebe Leser*innen,

allmählich kann, hoffentlich am Ende dieser unschönen Corona-Zeit, wieder etwas normaleres Leben stattfinden.

So war die Vereinsführung am Freitag, den 18.06.2021 auf der Terrasse des DJK Vereinsheimes, zu einer ersten Sitzung zusammen gekommen.

In der, im Wesentlichen von Rudi Kollmeier organisierten Zusammenkunft, wurden u. a. folgende Themen besprochen:

  •  der 1. Vorsitzende fehlt seit geraumer Zeit, unentschuldigt.
  •  die im Herbst 2020 entfallene Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen, wird nun voraussichtlich                                           am Freitag, den 10.09.2021 abgehalten.                                                                                                                                                 Nähere Details hierzu werden noch festgelegt und dann bekannt gegeben.
  •  am Mittwoch, den 30.06.21 findet eine Wanderung durch unsere Heimatfluren statt.                                                         Thema: Ackerbau – Teil unserer Kulturlandschaft.                                                                                                                           Die Führung übernehmen Martin Seidenschwand und ein Landwirtschaftsmeister.                                                  Treffpunkt ist um 19:00 Uhr am Feldweg an der alten Ziegelei.
  • Am Sonntag, den 19.09.21 um 10:30 Uhr findet in der neuen Nikolakirche ein Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder des Gartenbauvereins statt. Anschließend treffen sich die Vereinsmitglieder zu einem Frühschoppen in der      DJK Vereinsgaststätte.
  •  Trotz Corona-Auflagen verlief der Pressbetrieb in 2020 gut.                                                                                                                Es wurden ca. 120 000 ltr Apfelsaft gepresst.                                                                                                                                      Den Presshelfern wurde für ihre, unter erschwerten Bedingungen getane Arbeit, recht herzlich gedankt.                              Für die neue Presssaison werden schon wieder die ersten Vorbereitungen getroffen. 
  • Die Karten für die Landesgartenschau in Ingolstadt wurden alle an Einzelpersonen verkauft

Presssaison 2020 beendet


Arbeitseinsatz im Kreislehrgarten

Am Samstag, den 03.10.2020 haben sich einige Mitglieder des Vereins im Kreis-Lehrgarten in Siegerstetten, also im Freien, getroffen.

Dort wurden etliche Zentner Äpfel verschiedenster Sorten gesammelt, aus denen nun Apfelsaft für unseren Verein gepresst wird.

Vielen Dank

an Lukas, Moritz, Birgit, Markus, Karl, Martin, Anton, Erwin und Anton


Der Pressbetrieb 2020 dauert bis Ende Oktober.

 

Fleißige Helfer bedienen die technisch renovierte Anlage und liefern kundenfreundlich, den Saft in bester öko-Qualität ab. 


Tag des Baumes im Kindergarten St. Josef

 

Am Dienstag, den 14. 07.2020 wurde auf dem Gelände des Kindergartens vom Obst-und Gartenbauverein Altdorf (OGV) unter Federführung unserer Birgit Hübner, zusammen mit dem neuen Bgm. Herrn Sebastian Stanglmeier, dem Herrn Pfarrer Dr. Joseph Josy,  Herrn Georg Huber von der Kirchenverwaltung, der Leitung des Kindergartens, Frau Angelika Kiermaier sowie einigen Mitarbeiter*innen des Kindergartens und einigen Mitgliedern des OGV, ein neuer Walnussbaum gepflanzt.

Der Walnussbaum hat schon eine beträchtliche Größe von ca. 5 m und wird den Kindern im Kindergarten, bald einen schönen Schatten und "natürliches" Spielzeug spenden.

Veranstaltungen wie diese (im Freien) , sind jetzt auch in der Coronazeit, erlaubt.




Richtiger Schnitt der Ziergehölze

 

Trotz Nieselregens und relativ kühlen Temperaturen trafen sich am Samstag den 07. März 2020, auf Einladung des Gartenbauvereins Interessierte, um sich über den richtigen Schnitt an Ziergehölzern zu informieren. Unsere fachlich hervorragend ausgebildete  Birgit Hübner zeigte  und erklärte an Praxisbeispielen, wie man Zierbäume und -sträucher richtig schneidet und pflegt. So erhielten die Teilnehmer  neben viel theoretischem Wissen vor allem zahlreiche Anregungen für das bevorstehende Frühjahr und die bereits jetzt anstehenden Arbeiten im Garten.

 


Berichte vom Gartenbauverein


Obstpressen 2019


Obstpressen in 2019

 

Der Gartenbauverein startet dieses Jahr das Obstpressen am Freitag, den 30. August.

Vor der Anlieferung von Obst ist eine Anmeldung, werktags zwischen 18 und 19 Uhr,

unter der Tele-Nr.: 0871/48319593 (s. a. "Obstpressen") erforderlich.

"Vogel"-Wanderung des Gartenbauvereins

 

Der Gartenbauverein Altdorf  lud ein und eine stattliche Anzahl von Interessenten kam, um bei kühlen Temperaturen den Vögel zu lauschen. Über 30 Personen aus Altdorf und Umgebung nahmen an der stimmungsvollen Wanderung durch den frühlingshaften Wald teil. Ausgangspunkt war wieder das Heimatmuseum.  Der Altdorfer  Förster, Autor und Maler Wilhelm Stölb  konnte mit seinem Wissen und seiner Erfahrung viel über den Wald und seinen gefiederten Bewohnern an die Teilnehmer vermitteln. Das Erkennen der einzelnen Vogelarten an ihrem Gesang bedarf viel Übung und natürlich auch viel Geduld. Auf dem Bild sind die Exkursionsteilnehmer mit Forstdirektor a.D. Wilhelm Stölb in der Mitte.

 


Jahresversammlung 2019

 

Herbstversammlung 2018

Am Freitag, den 14.11.2018 wurde die diesjährige Herbstversammlung im Gasthof Frauenbauer abgehalten. Vorsitzender Pötzsch lies in seinem Rückblick die vielen Aktivitäten des Vereins in diesem Jahr revuepassieren. Kassier Rudi Kollmeier konnte stolz auf die größte Obstpresskampagne des Vereins verweisen (s.a.u.). Nach einem Gruß-und Dankeswort von Bgm. Maier, startete der Kreisfachberater Armin Müller seinen Bericht über die Ziergehölzpflege, den er mit großartigen Lichtbildern untermalte.

Die LA-Zeitung berichtete am 19.11.2018 über die Herbstversammlung.

 


Obstsaison 2018 abgeschlossen

 Die Obstsaison 2018 wurde abgeschlossen. Da es heuer unglaublich viel Obst gab, konnten in unserer vereinseigenen Pressanlage die Rekordmenge von knapp 200 000 Liter Obst gepresst werden.

Die Führung des Gartenbauvereins bedankt sich bei den vielen fleißigen Helfern und wird diese zu einer gemeinsamen Brotzeit einladen.

Da die Pressanlage natürlich auch einem gewissen Verschleiß unterliegt und ständig gewartet werden muss, hat die Vorstandschaft in der letzten Sitzung beschlossen, einige Anlagenteile zu erneuern - auch wenn diese nicht ganz billig sind.  

Gartenbauverein spendet Obstsaft an Kindergärten


Besuch der Landesgartenschau in Würzburg

Beteiligung am Ferienprogramm

Unsere Jungendwartin Birgit Hübner hat seitens des Gartenbauvereins, am Ferienprogramm der Gemeinde Altdorf teilgenommen. Dazu organisierte Sie für den 10. August eine "Lamawanderung" durch das Klosterholz.

Der Termin war im Nu ausgebucht.

18 Kinder nahmen an der 3-stündigen Wanderung, die untermalt war mit einem Waldtier-Rätselraten und natürlich einem Picknick, teil.

 

Laut Birgit hat die Wanderung allen Beteiligten (den Kindern, den Helfern und den Lamas), richtig gut gefallen. 

 

Vielen Dank für deinen tollen Einsatz, liebe Birgit! 

 

 

Aufstellung eines Schwalbenhauses

Tag des Baumes

Pflanzenmarkt 2018

Am 28.04.2018 hat der Gartenbauverein auch heuer wieder einen Pflanzenmarkt, d.h. mit Pflanzen an- und verkauf für alle BürgerInnen aus nah und fern, abgehalten.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte unser bewährtes Team vom Gartenbauverein.

 

 

Altdorfer Gartenzauber

Bei herrlichem Wetter fand heuer vom 04.05 - 06.05.2018, zum 3. Mal der "Altdorfer Gartenzauber" statt.

Verantwortlich organisiert  wird diese Ausstellungsmesse, von unserem Vereinsmitglied Birgit Hübner.

 

Über 100, meist regionale  Aussteller zeigten auf dem Altdorfer Ziegeleigelände alles  rund um das Thema Garten. 

 

Auch der Gartenbauverein nahm mit einem Info-Stand an der Veranstaltung teil.  An unserem Stand wurden für Kindern diverse Bastelmöglichkeiten angeboten und unsere erfahrenen Obstpresser, machten mit Geräten die für den Haushalt geeignet sind, Pressvorführungen. Der erzeugte Obstsaft wurde den Gästen zum probieren angeboten. 

 

Auf der Messe wurden Fachvorträge abgehalten und natürlich war auch für das leibliche Wohl, bestens gesorgt.

 

Kein Wunder das sehr viele Besucher zum "Altdorf Gartenzauber" gekommen waren.

Naturkundliche Wanderung

Am 05.06.2018 organisierte der Verein eine naturkundliche Wanderung durch das Klosterholz. Der dafür zuständige Revierleiter Christian Macher von der bayrischen Forstverwaltung übernahm dankenswerter Weise die Führung.

Dabei ging Herr Macher neben der geschichtlichen Entwicklung, vor allem auf den aktuellen Zustand unserer Wälder ein.

Mit sehr viel Fachkunde erläuterte er bei dem ca. 2 h dauernden Gang durch den Wald, die Vor- und Nachteile der verschiedensten Baumarten (Nadel-/ Laubbäume). Unter Berücksichtigung von möglich auftretenden Schädlingen (z.B. Buchdrucker, Kupferstecher), diverse Pilzkrankheiten und dem zu erwartenden Klimawandel, gab er Entscheidungshilfen für einen sinnvollen Aufbau und die künftige Nutzung von Wäldern.

Ca. 45 interessierte Teilnehmer fanden die Veranstaltung so gut, dass der Verein sich vornimmt im nächsten Jahr, einen entsprechenden Gang durch die Isarauen durchzuführen.